OIKOS
OIKOS

Margarethas Seite

Originalmanuskript des im Lavanttaler gedruckten Textes.

  

Margaretha Peternell

 

Erinnerungen an Wolfsberg.

 

 In Wolfsberg aufgewachsen hat mir die durch Zufall in die Hände geratene Serie Erinnerungen an die Jugend  aus dem „Lavanttaler“ über das Rosenzopfhaus eine Fülle von Erinnerungen wach gerufen.

Das beigefügte Foto zeigt meine Mutter Barbara Hörlesberger, geborene Schaar an der Fensterausgabe der Trafik im Tangl-Haus. Von dort ging ich über die Straße, vorbei am Brunnen an der Rückseite des Tanglhauses, hinüber zum Haus der Firma und Familie Leeb in der Wienerstraße (so hieß sie  bis ca. 1938) zum Rosenzopf-Haus, wo meine Großmutter Barbara Schaar ein Zimmer bewohnte.

Kriegsjahre. Eines Tages im Jahr 1934 – meine Mutter hatte wieder einmal Waschtag in der Waschküche im Hof des Rosenzopfhauses - wollte ich zu meiner Mutter gehen.

Schon als ich aus dem Haus hinaus in den Hof lief sah ich am Zaun, der den Hof abschloss,  Soldaten mit Gewehren. Bei meiner Mutter angekommen erzählte ich es ihr. Wir flüchteten sofort ins Waschhaus.  Diese Erinnerung – und andere – sind weder in Bildern noch in Erzählungen meiner Familie festgehalten oder überliefert.

Es sind Erinnerungen, die sich nur in meinem Gedächtnis festgesetzt haben. So auch der „Spaziergang“ mit meinem Vater (Franz Hörlesberger sen.) abends zu Gasser-Villa, wo die toten Opfer der Ereignisse dieses Tages auf der Erde lagen. So wie immer traf es damals, wie auch in den folgenden harten Jahren vor und im Zweiten Weltkrieg die Bürger, welche die Last des Leides zu tragen hatten.

Zur Familie. Mein Großvater (mütterlicherseits) Christian Schaar hatte an der Schlacht bei Custozza teilgenommen, wurde durch einen Schuss in die Lunge schwer verwundet. Er erhielt anstatt einer Medaille als „Invalider“ die Lizenz für den Verkauf von Tabakwaren.

Meine Mutter Barbara Schaar, (*1893 Ettendort, † 1983 Wolfsberg)  hatte meinen Vater Franz Hörlesberger (*1890 Seitenstetten/ NÖ, † 1961 Wolfsberg) 1920 in Wien geheiratet.

1933 übernahm meine Mutter die Trafik, die bald darauf vom Tangl-Haus in die Wienerstraße 118 (wo auch Schuhmachermeister Niedrist mit Familie wohnte)  verlegt worden war , und führte sie gemeinsam mit meinem Vater. Nach dem Tod meines Vaters betrieb mein Bruder Franz Hörlesberger jun. das Geschäft weiter.

Ich bin seit 1952 mit Paulus Peternell verheiratet. Seit 1989 leben wir bei unserem einzigen Kind, Tochter  Barbara Schnell  in Frankfurt am Main. Aus der Ehe unserer Tochter stammen zwei Enkelkinder: Elisabeth Schnellund Christopher Schnell. Elisabeth hat einen Sohn, unseren Urenkel Jakob Schnell.

Wenn wir – mein Mann und ich – auch schon viele Jahre aus Wolfsberg fort sind, meine Familie, die „Hörlesbergers“, sich in alle Winde zerstreut haben, so bleibt dennoch die Erinnerung an jene Zeit deutlich.

Und manchmal glaubt man auch die Lavant zu riechen, damals, als sie noch die Abwässer der Frantschacher Papierfabrik mit sich trug.

 

Originalseite aus  dem

"Lavanttaler",

Lavanttals regional Nummer 1.

www.kregionalmedien.at

Seite 10: 

Meine Geschichte im Lavanttaler.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Paulus Peternell

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.